German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Messespecial zur EMO

    Die Welt der Metallbearbeitung trifft sich im September wieder in Hannover: Wir geben einen Vorgeschmack.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Samstag, August 19, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

ace10115Anwenderbericht

Verborgene Helfer sind in der Welt der darstellenden Künste nichts Außergewöhnliches. Unter anderem Inspizienten und Souffleure sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Sind diese aber nicht-menschlicher Natur, kommt das nicht alle Tage vor. Die Walisische Nationaloper in Cardiff hat zur Beruhigung von Bildprojektionen Luftfederelemente der ACE Stoßdämpfer GmbH eingesetzt. Die Zuschauer können dafür dankbar sein, ohne etwas davon zu ahnen.




So funktioniert die App

Der Plan der Macher war einfach: Bei der Oper „The Fall of the House of Usher“ sollte ein 3D-HDD-Projektor während der Vorstellungen Bilder an die Wände werfen. Dabei sollten die Bühnenarbeiter den laufenden Projektor bei geöffnetem Vorhang zu unterschiedlichen Positionen bewegen. Erschwerend kam hinzu, dass der Boden, über den der Projektor auf einem Wagen bewegt wird, gefliest ist. Dies machte die ganze Aktion zu einer unruhigen Sache, die Bilder eingeschlossen. An ein entspanntes Betrachten der Szenerie während der Aufführungen wäre nicht zu denken gewesen. Nun schwebte dem Opernteam vor, irgendetwas unter den Wagen zu montieren, um die Gesamtkonstruktion wie von Zauberhand zu beruhigen. Schließlich war nicht vorgesehen, dass auffällige Dämpfungslösungen von den projizierten Bildern ablenken. Da das Problem erst während der Proben auftrat und auch in Wales die Budgets der darstellenden Künste nicht unerschöpflich sind, hatte man sich selbst eine Obergrenze für die nachträglichen Aufbauten von 2000 englischen Pfund gesetzt. Mit diesen Rahmenbedingungen im Hinterkopf lud die Oper mehrere Anbieter von Schwingungsisolationsprodukten ein, Lösungen vorzuschlagen. Bei allen schlugen jedoch schon die Kosten für die vorgesehenen Testaufbauten mit 2000 Pfund zu Buche; bei allen – bis auf einem.

Mit der App vor Ort gemessen

ace20115Craig Lancaster, der technische Berater von ACE Controls für Wales und den Westen von England, wusste beim Ortstermin im Opernhaus zu überraschen: „Ich habe unsere Testaufbauten gleich mitgebracht.“ Mit diesen Worten zog er sein Smartphone aus der Hosentasche. Danach erklärte er den Anwesenden, dass sein Unternehmen eine App namens „Vibro Checker“ entwickelt hat, die in Sekundenschnelle Vibrationen messen und anschließend im Regelfall die zu deren Isolierung geeigneten Produkte direkt ermitteln kann. Lancaster startete die App, klickte auf Vibration messen und legte sein Smartphone auf die zu beruhigenden Umgebungen. Die Messergebnisse brachten mit Dieter Wohlschlegel einen zweiten Experten von ACE ins Spiel.

So sandte Craig Lancaster die Messdaten im CSV-Format direkt aus der Vibro Checker App heraus per E-Mail an seinen Kollegen. Im 830 km entfernt von Cardiff liegenden Langenfeld konnte sich dieser sogleich mit der Auswertung befassen und an die Ausarbeitung von detaillierten Lösungsvorschlägen machen. Die erhobenen Werte lassen sich aber auch vor Ort mit der App in die Berechnungsmaske übernehmen, um anschließend wichtige Kenndaten einzugeben. Das wären beispielsweise Maschinengewicht, Anzahl der Auflageflächen und gewünschter Isolationsgrad, so dass man die geeigneten Lösungen aus dem „Aceolator“-Portfolio angezeigt bekommt.

ace30115Eine Kombination aus dem Umbau der Projektorkonstruktion und dem Einbau von Luftfederelementen zur Schwingungsisolierung sollte den gewünschten Erfolg bescheren. Dies jedenfalls legte die Berücksichtigung der am einen Ort von Lancaster erhobenen und am anderen Ort von Wohlschlegel genau analysierten Eckdaten nahe. Daraufhin wurde das Gewicht des Projektorrahmens um 10 kg erhöht. Durch die eingesparten Testaufbauten war dieser kleine Umbau noch ohne weiteres im Budget enthalten. Anschließend wurden drei Luftfederelemente des Typs PLM1 montiert.

Nicht nur für niederfrequente Schwingungen

Diese pneumatischen Luftfederelemente aus der Aceolator Familie aus Langenfeld umfassen je nach Schwingungsgrad und Umgebung drei verschiedene Produktreihen, bestehend aus den hier vorgestellten niederfrequenten Luftfederelementen, Gummi-Metall-Isolatoren und schwingungsisolierenden Platten. Konstrukteure können damit nahezu alle Herausforderungen im Bereich der Schwingungsisolierung meistern. Dies gilt nach Angaben des Herstellers ausdrücklich auch für nachträglich zu schützende Maschinen. Die PLM1 sind wie alle Luftfederelemente im niederfrequenten Bereich angesiedelt und kommen in erster Linie immer dann zum Einsatz, wenn es darum geht, Messtische, Prüfeinrichtungen und Hochleistungsmaschinen perfekt zu isolieren.

ace40115Eine interne Luftkammer garantiert eine signifikante Isolierwirkung bereits ab 5,0 Hz aufwärts. Die Eigenfrequenz liegt bei 3,0 Hz in optimal belastetem Zustand. Dieser wird bei möglichst maximaler Ausschöpfung der maximalen Belastung der einzelnen Luftfederelemente erreicht. Das gesteigerte Gewicht des Projektorrahmens um 10 kg ermöglichte so eine optimale Traglast für die drei PLM1 Maschinenelemente von nahezu 60 kg. Für andere Einsatzfälle halten die Langenfelder zudem PLM mit automatischen Niveauregelventilen zur Höhenregelung bereit. Hier verfügt jeder Hauptisolator über ein angebautes Regelventil, das als Lastfühler und Lagesensor fungiert. Um die Tragfähigkeit des Gesamtsystems zu steigern, können beliebig viele Parallel-Luftfedern hinzugefügt werden. So lässt sich das Anwendungsspektrum noch erweitern. In Wales waren die Verantwortlichen mehr als zufrieden. Die projizierten Bilder waren auch bei den vorgesehenen Fahrten gestochen scharf, und das veranschlagte Budget von 2000 englischen Pfund wurde mit 500 Pfund nicht einmal ansatzweise ausgeschöpft.
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Mi Sep 06 Kompakt Forum: Netzwerktechnik CC-Link IE Field Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 Kompakt Forum: Programmierbare Automatisierungslösungen Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 @09:00 Sicherheitstechnik in der Fluidik Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:00 Risikobeurteilung gemäß Maschinenrichtlinie 2006/42/EG Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:30 Funk als Trendthema in der Intralogistik und Industrie – Roadshow Veranstalter: Steute
Di Sep 12 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Roth