German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Messespecial zur EMO

    Die Welt der Metallbearbeitung trifft sich im September wieder in Hannover: Wir geben einen Vorgeschmack.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Mittwoch, August 23, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

misumiTitelstory

Für Vorrichtungen, Sondermaschinen und komplett automatisierte Montageanlagen bildet höchstmögliche Standardisierung die Basis für individuelle, aber kostengünstige Produktions- lösungen. Damit dieses Konzept im großen Ganzen funktioniert, müssen dem auch die Kleinstkomponenten Rechnung tragen. Vor diesem Hintergrund setzt Preh bei der Entwicklung seines Montagesystems Preh Cell auf mechanische Bauteile ab Stückzahl 1 von Misumi.



misumi martinDer japanische Spezialist für mechanische Norm-, Kauf- und Zeichnungsteile zeichnet sich nicht durch außergewöhnliche Produkte aus. Dennoch kann man von einem Angebot sui generis sprechen: Die Vielfalt von über einer Million Artikel aus einer Hand sowie das Vertriebskonzept, das den Anwenderbedarf punktgenau trifft, machen es einzigartig.

In Konstruktion und Entwicklung mögen mechanische Komponenten vergleichsweise unbedeutend sein. Doch sind sie zum einen in jeder Maschine unverzichtbar und zum anderen angesichts des hohen benötigten Volumens ein nicht zu unterschätzender Zeit- und Kostenfaktor. Das weiß man bei Preh Engineering in Bad Neustadt a. d. Saale aus eigener Erfahrung. Der Produktbereich der Preh GmbH entwickelt und fertigt Vorrichtungen, Sondermaschinen und vollautomatische Montageanlagen.IMG

Systemlösungen für Montage und Automatisierung

Zu den Bestsellern gehört das modulare, Platz sparend konzipierte Montagesystem „PrehCell“ (Bild oben), das sich für den Einsatz in Montageanlagen ebenso wie als Stand-alone-Lösung eignet. Es kann auf unterschiedliche Ausbaustufen erweitert und in gängige Transportsysteme integriert werden; die Materialzuführung erfolgt einfach von außen. Die PrehCell wurde als hochflexibles Produktionssystem mit kurzem Produktwechsel entwickelt, denn Maschinen und Anlagen sind heutzutage kürzer werdenden Produktlebenszeiten bei gleichzeitig wachsender Typenvielfalt ausgesetzt. Weitere Vorteile sind optimale Ergonomie und Bedienbarkeit, ein ansprechendes Maschinendesign, effiziente Produktdatenerfassung und -auswertung sowie die problemlose Integration unterschiedlichster Zuführtechnik, Transport-, Roboter- sowie Handlingsysteme. Der Grundaufbau aus Schutzeinhausung, Bearbeitungsstation mit definierter Schnittstelle zum Tisch, Transportsystem und dem Tisch selbst sowie die Zusammensetzung des Grundgestells bilden die Basis für applikationsspezifische PrehCell-Varianten.

Zulieferkonzept: „Alles aus einer Hand“

MisumiSowohl für die Grundausstattung als auch für die weitere kundenindividuelle Ausführung werden unzählige mechanische Bauteile benötigt. „Wir bedienen uns dafür sehr breit aus dem Angebot von Misumi“, berichtet Martin Findeisen, Abteilungsleiter Konstruktion Mechanik bei Preh Engineering. Es ist in mehrfacher Hinsicht praktisch, so viele Komponenten aus einer Hand beziehen zu können: Wenn man einen Anbieter hat, bei dem das Produktportfolio dem Bedarf entspricht und der zuverlässige termingerechte Lieferung sowie Qualitätsansprüche erfüllt, spart man sich die Suche nach verschiedenen Herstellern.

Zunächst wird geprüft, ob der Distributor auch neue benötigte Artikel liefert. Dabei überzeugen die Schwalbacher mit wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wie Bestellung ohne Mindestmenge bzw. -warenwert. „Gerade der kundenspezifische Zuschnitt erfordert auch Bauteile, die in kleinsten Mengen benötigt werden“, weiß Findeisen. „Die nächste Maschine beinhaltet unter Umständen wieder ganz andere Komponenten – was sollen wir da mit unnötigem Lagerbestand?“ Zudem erfolgt die Lieferung ab Stückzahl 1 ohne Mindermengenzuschläge; andernfalls könnte ein vergleichsweise kostengünstiges Maschinenelement teuer werden. Ein weiterer Faktor ist die Systempflege beim Anwender, die ebenfalls Kosten verursacht. „Stammsätze und Preislisten bearbeiten und aktualisieren – da macht es einen Unterschied, ob ich einen oder sechs Lieferanten habe“, bilanziert der Konstruktionsleiter. Ebenso wie Preh den Maschinenstandard kundenspezifisch endfertigt, ermöglicht Misumi das maßgeschneiderte Konfigurieren und Dimensionieren der Standardkomponenten. Dieses so genannte „Flexible Configuration & Sizing“ entspricht insbesondere dem Bedarf von Praktikern im Sondermaschinenbau mit vielen Prototypen und Unikaten, bei dem selten eine zweite Maschine mit identischer Ausstattung gefertigt wird.Misumi

Komponentenbeschaffung ohne Limits

Für dieses umfangreiche Portfolio und die vielfältigen Möglichkeiten hat man in Schwalbach zwei Vertriebskanäle: Neben dem etablierten Hauptkatalog „Mechanische Standardkomponenten für Sondermaschinenbau & Montageautomation“ steht Anwendern unter www.misumi-europe.com jetzt auch das Misumi 24/7 Web Ordering System (WOS) zur Verfügung. Wie das Alter Ego aus Papier bietet der eKatalog alle technischen und kommerziellen Details schnell und verlässlich auf einen Blick.

Nach Auswahl des gewünschten Bauteils erhalten Anwender eine Übersicht zu den wichtigsten technischen Produkteigenschaften sowie die Möglichkeit zur CAD-Konfiguration. Der bewährte CAD-Konfigurator wurde in das WOS integriert. Neben den bisher verfügbaren neutralen Daten sind nun auch native Daten für alle gängigen CAD-Programme hinterlegt. Neue Komponenten, die im Print-Katalog in jeder Neuauflage ergänzt werden, finden im WOS ebenfalls kontinuierlich Berücksichtigung. Das WOS ist als vollständige eCommerce-Lösung konzipiert. In der Konsumgüterindustrie längst Gang und Gäbe ist das System für industrielle Waren in dieser Form bislang einzigartig. Das Web Ordering System ist mit einer umfangreichen Angebots- und Auftragshistorie ausgestattet, um auch zu einem späteren Zeitpunkt ein Angebot aufrufen und vor der Auftragsplatzierung prüfen zu können, ob sich gegebenenfalls im Hinblick auf Preise oder Lieferzeiten etwas geändert hat. Dies ist im Gegensatz zur konventionellen Bestellung auch abends oder am Wochenende möglich. Anwender sind damit in ihrer Arbeit völlig unabhängig von den Bürozeiten und erhalten die benötigten Informationen rund um die Uhr. Bislang fehlte dieser Schritt in vergleichbaren Ansätzen anderer Anbieter, bei denen immer noch eine Kommunikation per Fax oder E-Mail erforderlich ist.


weiterer Beitrag des Herstellers         CAD Daten          Webcast           Digitale Produktkataloge          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Mi Sep 06 Kompakt Forum: Netzwerktechnik CC-Link IE Field Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 Kompakt Forum: Programmierbare Automatisierungslösungen Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 @09:00 Sicherheitstechnik in der Fluidik Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:00 Risikobeurteilung gemäß Maschinenrichtlinie 2006/42/EG Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:30 Funk als Trendthema in der Intralogistik und Industrie – Roadshow Veranstalter: Steute
Di Sep 12 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Roth