German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Messespecial zur EMO

    Die Welt der Metallbearbeitung trifft sich im September wieder in Hannover: Wir geben einen Vorgeschmack.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Mittwoch, August 16, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

210110 kabelschlepp1Anwenderbericht

Naturgewalten bringen selbst modernste Technik mitunter an ihre Grenzen. In der Regel sorgt sie aber für reibungslose Übertragungen. Wesentlichen Anteil daran haben auch Energieführungsketten von Kabelschlepp – wie beispielsweise in Ü-Wagen. In einem solchen Fahrzeug des Mediendienstleisters Studio Berlin Adlershof, gebaut bei der Thomson-Tochter Grass Valley,  tragen 30 Energieführungsketten vom Typ KC 0650 dazu bei, dass alle Fussball-Tore und andere aktuelle Ereignisse auf den Bildschirmen erscheinen.



Studio Berlin verfügt über einen HDTV (High Definition Television) Übertragungswagen von Grass Valley, der mit bis zu 25 HD-Kameras, einem 4-Ebenen-Videomischer mit 62 Eingängen und einem Audiomischer ausgestattet ist. Der Ü6 besteht aus einem 3-achsigen Sattelauflieger und einer 2-Achs-Zugmaschine mit 40 t Gesamtgewicht, ist 16,5  m lang und 4 m hoch. In fahrbereitem Zustand ist er 2,55 m breit, betriebsbereit – also mit ausgefahrenen Seitenteilen – misst er 4,5 m. Der Übertragungswagen stellt ein komplettes Fernsehstudio dar. Die Packungsdichte der eingebauten Elektronik-Komponenten steigt ständig, was sich auf die Energiebilanz auswirkt. Durch die höhere Übertragungsfrequenz des HDTV-Signals wird auch die Verkabelung kritischer: HDTV-Kabel dürfen beispielsweise nicht gequetscht werden und müssen bestimmte Mindestbiegeradien einhalten.

Fexibel an ausfahrbare Seitenteile angepasst

Die um etwa 1 m ausfahrbaren Seitenteile müssen flexibel mit Signal- und Energiekabeln und mit Kühlmittelschläuchen an die Basisgruppe angebunden werden. Zur sicheren und schonenden Führung der Leitungen setzt man bei Grass Valley Energieführungsketten von Kabelschlepp ein. Beide Hersteller arbeiten bereits seit mehreren Jahren zusammen, beim Studio-Berlin-Projekt wurden Kettentyp, Größe und Krümmungsradien der Energieführungsketten zusammen mit den Beratungsingenieuren des Energiekettenspezialisten definiert.Kabelschlepp 2

Man entschied sich für Hybridketten des Typs KC 0650 mit Kettenbändern aus Kunststoff und Rahmenstegen aus Aluminium. Diese Ketten mit einer Innenhöhe von 38 mm sind in der Hybrid-Ausführung im 1-mm-Breitenraster lieferbar. Dieser Punkt war für die Grass-Valley-Konstrukteure von besonderer Bedeutung, weil wegen der hohen Packungsdichte und dem begrenzten Raum im Zwischenboden kein Millimeter verschenkt werden sollte, was bei größeren Rastersprüngen der Fall gewesen wäre. Bei reinen Kunststoffketten sind dagegen immer Rasterschritte, beispielsweise im 8 oder 16 mm Abstand, vorhanden. Mit der Hybridlösung konnte buchstäblich jeder Millimeter Raum im Zwischenboden genutzt werden.

Die Ketten sind durch die stabile Laschenkonstruktion extrem robust und verfügen über ein gekapseltes, schmutzunempfindliches Anschlagsystem. Für eine großflächige Kraftübertragung der Zug- und Schubkräfte sorgt die optimierte Gelenkkonstruktion nach dem Topf-Deckel-Prinzip.

Kabelschlepp3

Einfach zu öffnen und zu schließen

Eine Eigenschaft der eingesetzten Ketten war besonders wichtig: Die Vorkonfektionierung der Leitungen mit Steckverbindern unterschiedlicher Größe macht ein Durchfädeln unmöglich; die Energieführungsketten mit ihren ca. 2 m Längen müssen deshalb schnell zu öffnen und wieder zu verschließen sein. Genau diese Anforderungen erfüllen die Energieführungsketten der KC-Serie. Durch eine 90° Drehung des Steges lassen sich die Ketten sowohl im Innen- als auch im Außenradius zur Bestückung sehr schnell öffnen und schließen.

Die Ketten werden aus Kapazitätsgründen übereinander gelegt, das heißt, es gibt eine innere und eine äußere Kette. In der inneren Kette werden Leitungen verlegt, deren Mindestbiegeradius klein und somit unkritisch ist. Die kritischen Leitungen werden in den äußeren Ketten platziert. Die äußere Kette weist einen Krümmungsradius von 175 mm auf – in ihr werden unter anderem die empfindlichen, 14 mm starken Triax-Kamera-Kabel geführt –, die innere hat einen Radius von 115 mm. Insgesamt wurden in dem Studio-Berlin-Ü-Wagen auf einer Fläche von ca. 2,5 x 13 m 30 Energieführungsketten verbaut: Zwei Kettenpaare für den Bereich Audio, neun Kettenpaare für die Bildregie und Bildtechnik sowie vier Kettenpaare für die Slow motion.

Der Durchmesser der in den Ketten geführten Leitungen bewegt sich zwischen 4, 7 und 14 mm, dazu kommen in einigen Ketten Klimaschläuche, die zusammen mit der notwendigen Isolierung die gesamte Kettenhöhe ausfüllen. Um diese unterschiedlichen Leitungen sicher und schonend zu führen, werden vertikale Trennstege eingesetzt, die den Kettenquerschnitt in einzelne Kammern unterteilen und so die Leitungen voneinander separieren. Die Qualität und die Lebensdauer der Ketten müssen sehr hoch sein, außerdem müssen die Kabel für eine hohe Ausfallsicherheit äußerst schonend geführt werden, was mit den Alu-Stegen sehr gut erzielt wird.


weitere Beiträge des Herstellers         

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Mi Sep 06 Kompakt Forum: Netzwerktechnik CC-Link IE Field Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 Kompakt Forum: Programmierbare Automatisierungslösungen Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 @09:00 Sicherheitstechnik in der Fluidik Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:00 Risikobeurteilung gemäß Maschinenrichtlinie 2006/42/EG Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:30 Funk als Trendthema in der Intralogistik und Industrie – Roadshow Veranstalter: Steute
Di Sep 12 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Roth