German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Messespecial zur FMB

    Wir stellen Ihnen schon heute die Neuheiten vor, die auf der FMB im November in Bad Salzuflen zu sehen sein werden.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Dienstag, Oktober 24, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

dassault0414SPS IPC Drives Halle 6, Stand 108

Dassault Systèmes präsentiert Solidworks (SW) 2015, die neueste Version des Anwendungspakets für die 3D-Konstruktion. Das neue Release bietet Zugriff auf cloudbasierte Funktionalitäten und eröffnet neue Möglichkeiten zur Verbesserung der Produktivität, zur Optimierung von Arbeitsprozessen und zur Reduzierung der Betriebskosten. Solidworks 2015 deckt sämtliche Aspekte des Produktentwicklungsprozesses mit einer intuitiven, integrierten 3D-Entwicklungsumgebung ab, die Werkzeuge für die 3D-Konstruktion, Simulation, die elektrische Konstruktion, das Produktdatenmanagement und die technische Kommunikation bereitstellt.

Darüber hinaus bietet die neue Funktion „Collaborative Sharing“ den Zugriff auf die 3D Experience Plattform von Dassault Systèmes und ihre cloudbasierten Möglichkeiten. So können Konstrukteure und Techniker problemlos in mehreren Disziplinen arbeiten, was den Konstruktionszyklus verkürzt, die Produktivität steigert und Produkte schneller auf den Markt bringt. Mehr als 90 % der Funktionalität von SW 2015 gehen auf direkte Anregungen unserer Kunden zurück. Mit der Verfügbarkeit der 3D Experience Plattform können Anwender ihre Desktop-Anwendungen mit der Cloud verbinden, neue Geschäftsprozesse entwickeln und die Vorteile der unterstützten Applikationen der nächsten Generation entdecken, wie etwa die kommenden SW Anwendungen im Industriedesign. Anwender werden mit den neuen Funktionen in der Lage sein, beispielsweise die Ästhetik von Konsumgütern und Bekleidung zu verbessern, Baumaschinen zu simulieren sowie Infrastrukturen und Werkzeugmaschinen besser denn je zu erstellen.

Zur Verbesserung der Produktivität konzentriert sich SW 2015 auf die Konstruktion, statt auf die Modellierungssoftware mit neuen Funktionen zur schnelleren Erstellung von Geometrien. Schnellerer Informationsaustausch wird durch verbesserte Gesamtleistung, schnellere Analyse und optimierte Strategien möglich. Anwendern werden die Informationen an die Hand gegeben, um bessere Entscheidungen schneller treffen und produktiver konstruieren zu können. Eine verbesserte grafische Benutzeroberfläche verschafft klare Sicht auf wichtige Daten, damit der Fokus auf dem Konstruieren liegt. Mittels der Simulation zahlreicher Konstruktionsszenarien erzeilt der Anwender eine schnelle Evaluierung der Auswertung verschiedener Lastkombinationen auf ein Modell und Nachverfolgung der Ergebnisse. Der neue My Solidworks Standard und die Professional Wartungsverträge bieten über 100 Stunden Schulungsmaterialien und Online-Lerninhalte.

Zur Verbesserung der Arbeitsprozesse dient das Collaborative Sharing: Durch einfachen Zugriff auf Werkzeuge für die soziale Zusammenarbeit und die Online-Datenverwaltung profitieren Benutzer von einer schnelleren Entwicklung und Entscheidungsfindung. Das „Treehouse“ dient der Top-Down-Konstruktion durch das visuelle Erstellen von Baugruppen und die Möglichkeit, Produktstrukturen zu Beginn von Konstruktionsprojekten zu verwalten. Mit der mobilen Connectivity „Web2 for Solidowrks Enterprise PDM“ können sich Anwender überall und jederzeit mit Enterprise PDM verbinden. Die Senkung der Betriebskosten gestatten die Funktionalitäten

  • „Model Based Definition“ – Lösung zur Verbesserung der Kommunikation zwischen den Konstruktions- und Fertigungsteam
  • „Inspection“ – vereinfachte Dokumentationserstellung, mit der Benutzer die zur Qualitätsprüfung von Produktionsteilen notwendigen Bezugsdaten schnell einrichten und vergleichen können.
  • „Electrical“ – Schnelle Entwicklung von Stromlaufplänen und Integration in das 3D-Modell bei verbesserter Kabelbaum- und Systemintegration
  • „Verbesserte Kostenanalyse“ – Kostenschätzung über zahlreiche Fertigungsverfahren
Mittels automatischer Abwicklung von 3D-Modellen lassen sich Material- oder Fertigungsanforderungen ermitteln. Diese Funktion ist insbesondere in der Bekleidungs-, Schuh- und Polsterindustrie sowie im Schiffbau hilfreich. Dank der Erstellung asymmetrischer Verrundungen von Bauteilen, Baugruppen und Oberflächen profitieren Anwender in den Branchen Hightech, Medizin und Konsumgüter von einer höheren Flexibilität bei der Modellierung ergonomischer und stilistisch ansprechender Designs. Die exakte Konstruktion von Bau- und Werkzeugmaschinen mit automatisierten Rollenketten stellt deren Betrieb und Gebrauchstauglichkeit sicher.
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
14
15
16
22
23
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Do Okt 26 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
Fr Okt 27 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
Sa Okt 28 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
So Okt 29 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
Mo Okt 30 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
Di Okt 31 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik