German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Messespecial zur EMO

    Die Welt der Metallbearbeitung trifft sich im September wieder in Hannover: Wir geben einen Vorgeschmack.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Mittwoch, August 23, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

solidworks1Fachartikel

Die neueste Version der 3D­Konstruktionslösung Solidworks 2012 ermöglicht Anwendern das effiziente Arbeiten und Nutzen der Daten für fundierte Konstruktionsentscheidungen während des gesamten Produktentwicklungszyklus. Die umfassende Konstruktionslösung ist nun schon zum 20. Mal erschienen. Der Beitrag umschreibt die neuen Funktionen und deren Vorteile für den Anwender.



Die neue Version bietet zahlreiche Verbesserungen in den Bereichen Baugruppen- ­und Zeichen­funktionen, integrierte Simulation, Kalkulation, Leitungsführung, Erstellung von Bildern und Animationen sowie Produktdatenverwaltung. Die insgesamt 200 Neuerungen zielen insbesondere auf das optimierte Arbeiten in Konstruktionsteams ab.

Kostenwerkzeug

solidworks2Mit dem Kostenwerkzeug lassen sich Berechnungen der Herstellungskosten für bearbeitete Teile und Blechteile automatisieren. Dabei kann der Anwender seine Konstruktion modifizieren. Beim Wechsel zwischen den Teilekonfigurationen sieht er sofort die aktualisierte Kostenschätzung für die Fertigung. Die Standardvorlagen sind anpassbar, um die spezielle Fertigungsumgebung zu simulieren. Konstrukteure können so während des gesamten Konstruktionsprozesses fundiertere Entscheidungen auf Grundlage der Kosten treffen und kontinuierlich verschiedene Szenarien ausprobieren.

Prüfung großer Konstruktionen

Durch die Prüfung großer Konstruktionen können schnell große Baugruppen geöffnet und analysiert werden. Zu den Funktionen gehören Besichtigungen, die Erstellung von Schnittansichten und Messungen sowie die Möglichkeit, alle Baugruppenkomponenten zu öffnen. Ohne Hochleistungscomputer oder spezieller Datenvorbereitung lassen sich damit sofort riesige Baugruppen für jeden Zweck prüfen.

Verbesserung von Magnetlinien und Stücklistensymbolen

Mit Magnetlinien lassen sich Stücklistensymbole auf einer Zeichnung automatisch und genau anordnen. Die Stücklistensymbole fangen die Magnetlinien und können von einer Magnetlinie zur nächsten verschoben werden. Der Konstrukteur kann die Stücklistensymbole genau dort erstellen und platzieren, wo sie benötigt werden. Damit verkürzt sich die Zeit für die Detaillierung und Ausrichtung der Zeichnungen.

Freeze-Leiste aktivieren

solidworks3Mit dem Feature „Freeze-Leiste aktivieren“ kann der Anwender steuern, ob spezielle Features neu aufgebaut werden oder nicht. Es können zusätzliche Features hinzugefügt werden, ohne dass frühere neu aufgebaut werden müssen. Die Fixierung von Features kann jederzeit wieder aufgehoben werden. Mit diesem Feature lässt sich die Konstruktion komplexer Modelle erheblich beschleunigen, wenn der Neuaufbau bestimmter Features unerwünscht ist.

Verbesserter Gleichungs-Editor

Der Gleichungs-Editor wurde für eine leichtere Navigation und Anwendung vollständig überarbeitet. Die Hervorhebung der Syntax ist vor allem für die Überprüfung von Gleichungen nützlich. Vielzahlige Ansichten beinhalten beispielsweise Variablen- und Gleichungsansichten, Bemaßungsübersichten sowie die Ansicht zur Lösungsreihenfolge. Der Konstruktion erstellt nun Gleichungen schneller und versteht deren Reihenfolge besser.

Befehlssuche

Mit der Befehlssuche lassen sich Befehle, auf die entweder nur schwer zugegriffen werden kann oder die sich nicht in den Standardsymbolleisten befinden, schnell finden. Der Konstrukteur startet Befehle, zieht und legt sie ab oder hebt die Befehlspositionen in Pull-down-Menüs oder Symbolleisten direkt aus den Suchergebnissen hervor. Damit wird er schneller produktiv und passt die Benutzeroberfläche leichter an, um Arbeitsabläufe zu optimieren.

Bewegungsoptimierung

Die Bewegungsoptimierung verwendet automatisch Bewegungsstudienergebnisse, um Sensoren zu erstellen und Aspekte von Maschinen wie Motorgröße, Auflagerlasten und Hubweg zu verfeinern. Die Eingaben lassen sich dynamisch anpassen. Die Veränderungen an den Zwangsbedingungen oder Zielen sind sofort ersichtlich. Konstruktionen lassen sich in einem Bruchteil der Zeit, optimieren, indem die Mechanismenkonfiguration zur Anpassung von Motoren und Stellantrieben verfeinert und dadurch sichergestellt wird, dass die Bereichsgrenzen oder Auflagerlasten nicht überschritten werden.

Integrierte Enterprise PDM-Suche

solidworks4Die integrierte Enterprise PDM-Suche ermöglicht es, Suchvorgänge vom aktuellen Explorer-Fenster ohne separate Dialogfenster auszuführen. Man kann auf bevorzugte Suchvorgänge zugreifen oder das vollständige Suchwerkzeug für alle Optionen öffnen. Die Überfüllung der Bildschirmanzeige lässt sich reduzieren, indem die Anzahl der geöffneten Dialogfelder optimiert werden.

3DVia Composer erweitere realistische Gestaltung

Durch die erweiterte realistische Darstellung können präzise gesteuerte Teil-zu-Teil-Schatten, Umgebungslichtverdunkelung und 2D-Felder mit Schatten hinzugefügt werden. Dadurch werden 3D-Darstellungen noch realistischer. Leuchteffekte können hinzugefügt werden, um besonders interessante Bereiche hervorzuheben. Mit dem Steuerun des 3DVia Composer-Renderings stellt der Anwender Visualisierungen realistischer dar.

Sustainability

Sustainability verfügt über eine neue erweiterte Benutzeroberfläche, mit der Prozesse mit Parametern wie wiederverwendeter Anteil und Nutzungsdauer genauer modelliert werden können. Die Anwender haben außerdem Zugriff auf die aktuellsten Materialien für Sustainability Extras, sobald diese verfügbar sind, und müssen nicht mehr auf Service Packs oder neue Versionen warten. Mit neuen „Was wäre wenn“-Szenarien können Produkte genauer modelliert werden. damit profitiert der Anwender von besserer Unterstützung für eindeutige und benutzerdefinierte Materialien, außerhalb der Solidworks Standardmaterialdatenbank.


weiterer Beitrag des Herstellers         Webcasts        Schulungen         Foren       Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Mi Sep 06 Kompakt Forum: Netzwerktechnik CC-Link IE Field Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 Kompakt Forum: Programmierbare Automatisierungslösungen Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 @09:00 Sicherheitstechnik in der Fluidik Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:00 Risikobeurteilung gemäß Maschinenrichtlinie 2006/42/EG Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:30 Funk als Trendthema in der Intralogistik und Industrie – Roadshow Veranstalter: Steute
Di Sep 12 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Roth