oemeta0317EMO Halle 6, Stand F21

Das biozidfreie Additiv „CX“ von Oemeta bildet zusammen mit „Hycut“ als Zweikomponenten-Kühlschmierstoff eine weiterentwickelte Hochleistungsemulsion für alle Arten der Metallzerspanung. Das Additiv stabilisiert den pH-Wert und bietet einen sehr guten Korrosionsschutz. Damit entwickelt sich Hycut zum modernen Kühlschmierstoff der nächsten Generation weiter, auf den nicht nur die Automobilindustrie vertraut.

„Unser Zweikomponenten-System HYCUT wurde seit der Einführung vor beinahe 25 Jahren stets weiterent­wickelt und hat so immer den Fortschritt in der Maschinentechnik und der Gesetzgebung begleitet“, berichtet Malte Krone, Leiter Marketing und Produktmanagement bei Oemeta Chemische Werke GmbH. Fast zeitgleich zum Jubiläum des Hochleistungs-Kühlschmierstoffs zeigt der Hersteller seine modernen Produkte erstmals auf der EMO. Darunter auch ADDITIV CX, die neueste Zusatzkom­ponente zum Jubiläums-HYCUT. Das Additiv der aktuellen Generation bildet gemeinsam mit der HYCUT-Leistungskomponente und in Wasser gemischt eine leistungsstarke Emulsion für alle Arten der Metallzerspanung.

Additiv CX ist frei von Bor und Bioziden wie Formaldehyddepotstoffen oder Iodcarbamat. Es eignet sich für die Bearbeitung von Stahl, Edelstahl, Grauguss und Aluminium. Dabei sorgt es für physikalische Stabilität und stabilisiert den pH-Wert. Bereits bei 2 %iger Mischung in Wasser ergeben sich hervorragende antikorrosive Eigenschaften.

Bei der empfohlenen Einsatzkonzentration zwischen 2,5 und 3 % ergibt sich in Verbindung mit der ölhaltigen Leistungskomponente Hycut ET 46 ein Anfangs-pH-Wert von 9,8. Dieser knickt durch die hohe Basenreserve auch langfristig nicht ein und sorgt so für stabile Verhältnisse der Emulsion.  Verbessert wurde zudem das Schaumverhalten und die Materialverträglichkeit – vor allem bei Aluminium.
weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!