German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Newsletter

    Für den Erhalt unserer News der Woche können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden

    Weiterlesen
  • Messespecial zur SPS IPC Drives

    Hier können Sie noch einmal die Highlights der SPS IPC Drives in Nürnberg sehen.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Montag, Dezember 18, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

schneider0114Der Druck innerhalb einer Rohrleitung ist gerade bei industriellen Anwendungen nur selten konstant: Oft machen statische Druckanstiege oder kurzfristige Druckstöße der Anlage zu schaffen. Besonders Druckmessgeräte können durch diese Schwankungen beeinträchtigt werden und zu fehlerhaften Messergebnissen bis irreparablen Schäden führen, wenn der maximal zulässige Druck des Manometers überschritten wird. Abhilfe schaffen hier die Überdruckschutzvorrichtungen und Stoßminderer von AS-Schneider.

Überdruckschutzvorrichtungen sind für stetig ansteigenden und andauernden Überdruck konzipiert, beispielsweise bei einer thermischen Ausdehnung des Mediums in der Rohrleitung. In ihrem Inneren sitzt ein Verschlussventil, das gegen eine Feder arbeitet. Ist der Druck in der Leitung geringer als die Federkraft, ist das Ventil geöffnet. Übersteigt die Druckkraft die Federkraft, bewegt sich ein Kolben in Richtung des Ventilsitzes und sperrt den Zugang zum Manometer ab. Messgeräte sind damit vor Beschädigungen geschützt. Sinkt der Druck unter den eingestellten Grenzwert, öffnet sich das Ventil wieder.

Die Standardausführung der Überdruckschutzvorrichtungen sitzt in einem geschmiedeten Gehäuse aus Edelstahl oder Messing. Für spezielle Anforderungen sind jedoch auch weitere Werkstoffe verfügbar. Der maximale Einstelldruck beträgt 600 bar, der maximale Druck am Eingang liegt für Messing ebenfalls bei 600 bar, für Edelstahl sogar bei 1000 bar. Überdruckschutzvorrichtungen sind für einen Einsatz bis 80 °C vorgesehen.

Stoßminderer reduzieren die Druckspitzen, die etwa durch schnelles Schließen einer Absperrarmatur auftreten können. Über einen einstellbaren Spalt zwischen Ventilspindel und dem Gehäusesitz werden Druckstöße, die am Eingang des Stoßminderers auftreten, abgebaut. Messgeräte lassen sich dadurch exakter ablesen, da Druckschwankungen geglättet werden. Auch können Stoßminderer als Zeitglied in einer Steuerung zum Einsatz kommen.
weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Keine Termine