German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Newsletter

    Für den Erhalt unserer News der Woche können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden

    Weiterlesen
  • Messespecial zur SPS IPC Drives

    Hier können Sie noch einmal die Highlights der SPS IPC Drives in Nürnberg sehen.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Mittwoch, Dezember 13, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

Aktuelles über Kabel + Leitungen

Kabel, Leitung, Glasfaser, Klemme, Mantel, Ethernet, Kennzeichnung

Igus01142Hannover Messe Halle 17, Stand H04

Igus
bietet ein komplettes „Chainflex“-Leitungsprogramm für Robotik-Anwendungen und dreidimensionale Bewegungen ab Lager. Der Leitungsaufbau der CF „Robot“-Familie folgt besonderen Konstruktionsprinzipien. Wie bei den Chainflex Leitungsserien für lineare Bewegungen steht auch bei den tordierbaren Leitungen die getestete Lebensdauer im Vordergrund. Für die zunehmende Nachfrage nach speziellen Leitungen für Torsionsbewegungen hat der Kunststoffspezialist sein Sortiment der Robot-Familie kontinuierlich ausgebaut:

Von Hybrid- und Steuerleitungen über Motor- bis hin zu Bus-, Daten- und Lichtwellenleitungen steht ein komplettes Leitungsprogramm für Roboter und dreidimensionale Bewegungen ab Lager zur Verfügung. Geliefert wird ab 1 m Länge und ohne Mindestbestellmenge oder Schnittkosten.

Adern, Verseilgebinde, Schirme und Mantelwerkstoffe sind bei Torsionen ständig stark wechselnden Belastungen ausgesetzt. Die stabilen, hoch gleitfähigen Leiterkonstruktionen werden zusätzlich durch spezielle Dämpfungselemente unterstützt. Diese Dämpfungselemente geben den Adern die notwendige Bewegungsfreiheit. Denn, je mehr die Leitung „zugedreht“ wird und an die Grenze der Belastung gerät, desto schwieriger wird es, die Leitung zu tordieren.

Besonders hoch sind die Anforderungen bei den Schirmen. Hier werden verschiedene Schutzelemente eingebracht: Die Konstrukteure legen unter und über den Schirm mechanisch dämpfende Elemente, damit die auf die Schirmdrähte einwirkenden Kräfte nicht zu groß werden. Zudem werden unter den Außenmantel spezielle Gleitebenen eingearbeitet, die in der Leitung ein Gleiten der Adern untereinander sicherstellen. Zum Schluss schützen hoch abriebfeste und halogenfreie PUR- oder TPE-Mäntel die torsionsoptimierten Verseilelemente vor möglichen Beschädigungen. Diese besonderen Konstruktionsaufbauten garantieren, dass sogar Glaslichtwellenleiter in Torsionsanwendungen sicher funktionieren. Dies haben Tests mit 27 Millionen Torsionsbewegungen bewiesen.

Um die bei Torsionsbewegungen anfallenden Kräfte bewerten zu können, werden spezifische bei Igus Torsions-Normtests durchgeführt: Im eigenen Testlabor werden alle Roboterleitungstypen mit einem Dreh- und Festpunktabstand von 1 m beidseitig befestigt und mit einem Torsionswinkel von ±180° mindestens drei Millionen Mal tordiert.
developmentscout TV – Statement          weiterer Beitrag des Herstellers          Torsions-Normtest im Video           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Do Dez 14 @08:00 Antriebstechnik Frequenzumrichter – Advanced Workshop Veranstalter: Mitsubishi Electric