German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Newsletter

    Für den Erhalt unserer News der Woche können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden

    Weiterlesen
  • Messespecial zur Logimat

    Vorschau auf die Highlights der Logistikmesse, die im März in Stuttgart zu sehen sein werden.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Mittwoch, Januar 24, 2018
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

Aktuelles aus der Kommunikation

Bussystem, Ethernet, Profibus, Modbus, RFID, Internet of things, Industrie 4.0

HMS0114Embedded World Halle 1, Stand 540

Das klassische CAN, mit seinen acht Byte Nutzdaten und der maximalen Übertragungsrate von 1 MBit/s ist heutzutage in einer Vielzahl von Anwendungen präsent. Waren größere Datenmengen zu übertragen, musste man bisher allerdings auf andere Technologien ausweichen. Der neue Standard CAN FD von HMS ermöglicht nun mit bis zu 64 Byte Nutzdaten und der höheren Bitrate bei der Nutzdatenübertragung auch solche Appliaktionen, die bisher nicht mit CAN realisiert werden konnten.

Mit der neuen CAN-IB 500 und der CAN-IB 600 bietet HMS zwei Interfacekarten (passiv/aktiv) an, die neben CAN auch den Standard CAN FD unterstützen. Beide Karten sind für den PCI-Express-Standard. Sie verfügen über bis zu zwei CAN-Schnittstellen, die im CAN- und CAN-FD-Modus betrieben werden können. Optional gibt es eine galvanische Entkopplung der Kanäle. Die aktive CAN-IB 600 verfügt darüber hinaus über einen integrierten Microcontroller und kann somit in Anwendungen mit erhöhten Anforderungen an die Datenvorverarbeitung eingesetzt werden, z. B. hochgenaue Zeitstempel oder die aktive Filterung der zu versendenden und empfangenen Nachrichten auf der Karte.

Das klassische CAN, mit seinen acht Byte Nutzdaten und der maximalen Übertragungsrate von 1 MBit/s ist heutzutage in einer Vielzahl von Anwendungen präsent. Waren größere Datenmengen zu übertragen, musste man bisher allerdings auf andere Technologien ausweichen. Der neue Standard CAN FD von HMS ermöglicht nun mit bis zu 64 Byte Nutzdaten und der höheren Bitrate bei der Nutzdatenübertragung auch solche Appliaktionen, die bisher nicht mit CAN realisiert werden konnten.

Mit der neuen CAN-IB 500 und der CAN-IB 600 bietet HMS zwei Interfacekarten (passiv/aktiv) an, die neben CAN auch den Standard CAN FD unterstützen. Beide Karten sind für den PCI-Express-Standard. Sie verfügen über bis zu zwei CAN-Schnittstellen, die im CAN- und CAN-FD-Modus betrieben werden können. Optional gibt es eine galvanische Entkopplung der Kanäle. Die aktive CAN-IB 600 verfügt darüber hinaus über einen integrierten Microcontroller und kann somit in Anwendungen mit erhöhten Anforderungen an die Datenvorverarbeitung eingesetzt werden, z. B. hochgenaue Zeitstempel oder die aktive Filterung der zu versendenden und empfangenen Nachrichten auf der Karte.
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
Datum : Dienstag, 16. Januar 2018
17
Datum : Mittwoch, 17. Januar 2018
18
Datum : Donnerstag, 18. Januar 2018
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31