German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Messespecial zur FMB

    Wir stellen Ihnen schon heute die Neuheiten vor, die auf der FMB im November in Bad Salzuflen zu sehen sein werden.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Freitag, Oktober 20, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

Aktuelles über Umrichter

Frequenzumrichter, Gleichstromumrichter, Regler, Energiespeicher, Sanftanlauf

Koch0314In dem jüngst eröffneten Automation Tech Center an dem Schuler Standort in Gemmingen wurde kürzlich die neue Crossbar Roboter-Generation 4.0 vorgestellt. Mit dem neuen Roboter geht der Pressenbauer neue Wege nicht nur im Design sondern vor allem auch in Sachen Energiemanagement und Prozessüberwachung. Der verbesserte Crossbar Roboter überzeugt vor allem mit Hilfe des Dynamischen Energiespeichers DES von der Michael Koch GmbH in Sachen Ausbringungsleistung, von jetzt bis zu 15 möglichen Teilen pro Minute.

Der Einsatz des DES ermöglichte dem Crossbar Roboter eine Steigerung der Hubzahl für die Pressenverkettung und eine Energieeinsparung von ca. 15 bis 20 %. Abhängig von der Teilgeometrie können jetzt 15 Teile pro Minute bewegt werden. Der DES ist in der Handhabung so einfach wie ein Bremswiderstand und in der Effizienz vergleichbar mit einer Netzrückspeiseeinheit. Er eignet sich damit auch für viele andere Anwendungen in der elektrischen Antriebstechnik. In seiner Standardausführung ist er für alle Umrichter mit einer Zwischenkreisspannung bis 800 V DC (entspricht Netzanschluss von 400 V AC) mit einem direkten Zwischenkreisanschluss ausgelegt. Die Handhabung ist denkbar einfach: Auspacken, mit drei Litzen anschließen und Energie sparen. Der Speicher regelt sich von Beginn an selbständig. Referenzgeber für die Energieaufnahme und Energieabgabe ist der Bremschopperausgang des Umrichters. Der DES ermittelt die relevanten Spannungsebenen im Gleichstromzwischenkreis des Umrichters und stellt seine Arbeitsparameter darauf ein.

Bremst der Antrieb, steigt die Zwischenkreisspannung. Übersteigt sie den bei der ersten Bremsung ermittelten Grenzwert, nimmt der DES die Energie auf. Die Energie wird hier solange gespeichert, bis die Spannung den unteren Schwellenwert erreicht. Dann wird die gespeicherte Energie wieder in den Zwischenkreis zurückgegeben, noch bevor Energie aus dem Netz geholt wird. Dies ist der entscheidende Moment der Energieeinsparung. Der Speicher des DES entlädt sich bis auf den zuvor automatisch festgelegten Mindestpegel und wartet auf die nächste Bremsung. Die Flexibilität in Bezug auf seine Einsatzfähigkeit und Selbständigkeit verleihen dem Gerät das Attribut „dynamisch“. Das Speichermodul arbeitet als schonender Stabilisator des Zwischenkreises und hat keinerlei Kontakt mit dem eingangsseitigen Stromnetz.
developmentscout TV – zu Gast bei Michael Koch          Bremsenergie berechnen         weiterer Beitrag des Herstellers           Blog        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
14
15
16
22
23
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Do Okt 26 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
Fr Okt 27 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
Sa Okt 28 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
So Okt 29 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
Mo Okt 30 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
Di Okt 31 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik